Alle Fachabteilungen

Klinik für
Kinder- und Jugendmedizin

Unserem Team in der Kinderklinik am SRH Klinikum Zeitz ist die umfassende und spezialisierte Versorgung von Kindern und Jugendlichen ein Herzensanliegen. Wir möchten in unserer Klinik eine möglichst geborgene Atmosphäre schaffen – für Kinder ebenso wie für ihre Begleiterinnen und Begleiter.

Unser Profil
Wir sind für Sie da

Unserem Team in der Kinderklinik am SRH Klinikum Zeitz ist die umfassende und spezialisierte Versorgung von Kindern und Jugendlichen ein Herzensanliegen. Das Behandlungsspektrum unserer Kinderklinik umfasst die gesamte allgemeinpädia­trische Diagnostik und Therapie bei erkrankten Kindern und Jugendlichen zwischen der Geburt und dem Erwachsenenalter. Das schließt auch die Betreuung aller Neugeborenen und Frühgeborenen mit ein.

Alle unsere Leistungen sind auf die Bedürfnisse und Anforderungen unserer jungen Patienten abgestimmt – ihre Familie trägt bei unseren kleinen und größeren Patienten zur raschen Genesung bei. Unsere Stationen, Untersuchungsräume und Flure haben wir extra freundlich und kindgerecht gestaltet. Natürlich dürfen sich alle Kinder, deren Gesundheit es erlaubt, in unserem Spielzimmer austoben. Zweimal im Monat besuchen Klinik-Clowns unsere Kinderstationen, um unsere kleinen Patienten mit einem Augenzwinkern aus dem Klinik-Alltag zu entführen.

Um auch für kleine Kinder und Säugliche die optimale Ernährung zu gewährleisten, ist eine Milchküche mit geschultem Personal an unsere Klinik angegliedert. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten junge Eltern bei Fragen zu Ernährung und Pflege ihres Nachwuchses. Die Teams aus Kinderärzten und Kinderkrankenschwestern arbeiten eng mit den anderen Fachabteilungen in unserem Klinikum zusammen. So werden unsere Patientinnen und Patienten mit chirurgischen Fragestellungen nach einer Operation auf den Kinderstationen altersgerecht betreut. 

Bei jeder Risikogeburt in unserem Kreißsaal ist ein Kinderarzt anwesend, der die Erstversorgung von Risiko- und Früh­geborenen übernimmt. Die ersten Vorsorgeuntersuchungen sowie Stoffwechsel- und Hörscreening werden bei jedem Neugeborenen durchgeführt. Unsere Kinderklinik hat einen neonatologischen Schwerpunkt zur Diagnostik und Therapie von Erkrankungen im Früh- und Neugeborenenalter. 

Unser Klinikum in Zetitz ist Mitglied im „Netzwerk Neonatologie Sachsen-Anhalt Süd“ in Halle/Süd. Das bedeutet eine sehr enge Zusammenarbeit bei der Betreuung von sehr kleinen oder sehr schwer erkrankten Früh- und Neugeborenen mit den dortigen Spezialisten. Unsere Klinik arbeitent außerdem mit der Kinder-Reha-Klinik Bad Kösen zusammen.

Unsere Leistungen Hier stehen Sie im Mittelpunkt

Junge Patientinnen und Patienten mit akuten Erkrankungen wie bakteriellen Infektionen, Virusinfektionen, Atemwegsproblemen, Nierenerkrankungen und Darmerkrankungen sind auf unserer Kinderstation bestens aufgehoben. Auch bei chronischen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, neurologischen Erkrankungen, Anfallsleiden, hormonellen Erkrankungen, Blutgerinnungsstörungen und angeborenen Erkrankungen ist Ihr Kind bei uns in guten Händen. Ein weiterer wichtiger Therapieschwerpunkt ist die Behandlung von jungen Diabetespatienten.

Wir sind eingebettet in das Leistungsangebot des gesamten Klinikums Zeitz. Viele Untersuchungen und Therapien erbringen wir daher in Kooperation mit anderen Fachabteilungen – zum Beispiel Computer- oder Magnetresonanztomographie. Auf diese Weise ist die umfassende Versorgung und Betreuung Ihres Kindes unter einem Dach gesichert. 

  • Allgemeine Infektionserkrankungen
  • Magen-Darm-Infektionen
  • Allergien
  • Hormonelle Erkrankungen (Endokrinologie)
  • Blutkrankheiten, Gerinnungsstörungen (Hämophilie)
  • Diabetes
  • Herzerkrankungen
  • Neurologische Erkrankungen (Epilepsie, Anfalls- und Krampfleiden)
  • Nierenerkrankungen
  • Angeborene Fehlbildungen der Niere
  • Rheuma
  • Störung der Blasenentleerung
  • Ernährungsstörungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Kinder und Jugendliche
  • Alle akuten und chronischen Erkrankungen des Kinder- und Jugendalters, außer Onkologie
  • Medikamentöse Therapie
  • Infusionstherapie
  • Medikamenteneinstellung bei neurologischen Patienten
  • Insulin-Einstellung und Beratung
  • kontinuierliche Blutzucker-Messsysteme
  • Insulinpumpe
  • Lungenfunktionsdiagnostik
  • Allergie-Diagnostik
  • Moderne Ultraschalldiagnostik / Computer- und Magnetresonanztomographie
  • Beatmung
  • Überwachung (Monitoring)
  • Wärmepflege
  • Ernährungstherapie

Kinder und Jugendliche mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems bedürfen besonderer Fürsorge. In unserer Kinderklinik profitieren die jungen neurologischen Patientinnen und Patienten besonders von einer umfassenden und breit angelegten Versorgung.

Wir befassen uns eingehend mit jedem Einzelfall: Am Anfang steht bei uns die umfassende Untersuchung Ihres Kindes, außerdem überprüfen wir gegebenenfalls die Medikamenteneinstellung. Die häufigsten Krankheitsbilder, denen wir dabei begegnen, sind Anfallsleiden (Epilepsie), Entwicklungsstörungen, angeborene Fehlbildungen des Gehirns, angeborene Stoffwechselerkrankungen und Folgezustände nach Hirnhautentzündung und Schädel-Hirn-Traumen.

Ausführliche Anamneseerhebung und klinisch- neurologische Untersuchung

  • Routine-EEG-Ableitung mit digitalem Video-EEG
  • Schlafableitung mit Video-EEG
  • Neurophysiologisches Labor mit Spezialuntersuchungen (evozierte Potenziale, Tremoranalyse, Untersuchungen der Muskel- und Nervenfunktionen)
  • Laboruntersuchungen (Medikamentenspiegel, Blut- und Liquoruntersuchungen etc.)
  • Schädelsonografie
  • Neuroradiologische Bildgebung (CT,MRT)

Wir arbeiten eng mit Psychologen, Physiotherapeuten und dem Sozialdienst zusammen und pflegen engen Kontakt zu den niedergelassenen Kinderärzten, den Frühförderstellen und dem Kinder- und Jugendärztlichen Dienst des Gesundheitswesens.

Frühchen und Neugeborene sind bei uns stets gut umsorgt. Wir sind Mitglied im „Netzwerk Neonatologie Sachsen-Anhalt Süd“ in Halle/Süd. Das bedeutet eine sehr enge Zusammenarbeit bei der Betreuung von sehr kleinen oder sehr schwer erkrankten Früh- und Neugeborenen mit den dortigen Spezialisten. Unsere Klinik arbeitent außerdem mit der Kinder-Reha-Klinik Bad Kösen zusammen.. Das bedeutet eine sehr enge Zusammenarbeit bei der Betreuung von sehr kleinen oder sehr schwer erkrankten Früh- und Neugeborenen mit den dortigen Spezialisten.  Unseren kleinsten Patienten, die durch ihre frühe Geburt einen schweren Start ins Leben haben, gilt unsere besondere Sorgfalt.

Besonders glücklich sind wir, unsere Früh- und Neugeborenen in einem eigenen Bereich versorgen zu können. So haben wir die Möglichkeit, auf die Bedürfnisse unserer kleinen Patienten in den ersten Lebenstagen einzugehen. Unsere Leistungen umfassen die Diagnostik und Therapie der Erkrankungen der Früh- und Neugeborenen. Dazu steht uns ein Beatmungsplatz zur Verfügung. Durch Minimierung invasiver Behandlungsmethoden versuchen wir, dem Konzept der „sanften Pflege“ entsprechend, die Behandlung schonender zu gestalten. Wir legen viel Wert auf die Eltern-Kind-Bindung und die Muttermilchernährung schon in den ersten Lebenstagen. Dabei unterstützen wir die jungen Mütter in allen Belangen und beraten sie umfassend. Eine eigene Milchküche zur Aufbereitung von Säuglingsnahrungen, Breien und speziellen Diäten rundet unser Paket zur Betreuung von Früh- und Neugeborenen ab.

Jeder Behandlung sollte eine gezielte und krankheitsspezifische Diagnostik vorangehen. Hierfür haben wir in den letzten Jahren ein modernes neurophysiologisches Labor aufgebaut, welches uns umfangreiche Untersuchungsmöglichkeiten bietet. 

Beim EEG beispielsweise handelt sich um eine Methode zur Messung der elektrischen Gehirnströme. Auf die Kopfhaut werden Metallplättchen (Elektroden), meist 21 Stück, aufgesetzt. Zwischen jeweils zwei Elektroden werden in verschiedenen Kombinationen die elektrischen Spannungsunterschiede gemessen, mit einem speziellen Gerät verstärkt und schließlich als Hirnstromwellen aufgezeichnet. Dieses elektrische Potenzial bauen die Nervenzellen selbst auf. Es ist Zeichen ihrer Aktivität und Funktionstüchtigkeit. Die Ableitung erfolgt bei uns ausschließlich mit papierlosen digitalen Systemen. Am Abend vor der Untersuchung sollten unsere Patient:innen die Haare waschen.

Seit April 2012 gibt es in unserer Klinik eine Kinderschutzgruppe unter der Dachorganisation AG Kinderschutz in der Medizin (KiM). Hier  sind Kinderärzte, Traumatologen, Gynäkologen, Psychologen und Sozialarbeiter zu einem Team zusammengeschlossen, die sich um die Behandlung betroffener Kinder und Jugendlicher bemühen.

Fürsorglich, fachlich und erfahren.

wenn ein Eingriff sein muss
wenn ein Eingriff sein muss

Versierte Fachmediziner für Ihr Kind

Kinder sind auch bei nötigen operativen Eingriffen bei uns optimal versorgt. Wir sind spezialisiert auf den Gebieten von:

  • Frakturen bzw. Luxationen (Knochenkrankheiten und Verstauchungen) des wachsenden Skeletts
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • thermische Verletzungen (Verbrennungen und Verbrühungen)
  • Hernien (Eingeweidebruch)
  • Phimose (Vorhautverengung)
  • Appendicitis (Entzündung des Wurmfortsatzes des Blinddarms) etc.
  • operativ und konservativ behandelt werden.

Für eine hochqualitative, umfassende chirurgische Behandlung sorgen in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Fachärzte für Chirurgie und Orthopädie. HNO-Erkrankungen wie Polypen, chronische Tonsillitis, vergrößerte Tonsillen und Ohrenerkrankungen können durch den niedergelassenen HNO-Facharzt Dr. Seel in unserer Abteilung mit modernen, wenig invasiven Methoden operiert werden.

Bei Allergien
Bei Allergien

Kinder-Allergologie und -Pulmologie

Die Zahl der Patientinnen und Patienten mit allergischen Erkrankungen (Rhinoconjunctivitis, Asthma bronchiale und endogenes Ekzem) steigt ständig an. Diese Erkrankungen sind in der Stadt häufiger als auf dem Land. Passivrauchen erhöht bei Kindern das Risiko, an Asthma bronchiale zu erkranken. Pollen (60 %) und Hausstaubmilben (15 %) sind die häufigsten Auslöser einer Allergie. 

Diagnostik und Therapie allergischer Erkrankungen im Kindesalter sind Schwerpunkte unserer pädiatrischen Praxis am MVZ und unserer Klinik. Bei Verdacht auf eine allergische Erkrankung können schon bei Kleinkindern aussagefähige Allergietests von uns durchgeführt werden. Neben der kinderärztlichen Untersuchung, Rhinoskopie (Spiegelung der Nase) wird eine umfangreiche Allergieanamnese erhoben. 

Folgende weiterführende Diagnostik wird durchgeführt:

  • Prick-Test, Intrakutantest, Atopy-Patch-Test (Allergietestungen auf der Haut)
  • Spezifische Untersuchungen im Blut (RAST, IgE)
  • Lungenfunktionsuntersuchungen bei Patienten mit Asthma bronchiale oder bei Verdacht auf diese Erkrankung, Belastungstests (z. B. Fahrrad fahren) mit anschließender Messung der Lungenfunktion und Bronchospasmolysetest
  • Nasale Provokation

Wenn die Schwere der Erkrankung es erfordert, kann nach umfangreicher Diagnostik bei Kindern ab 5 Jahren eine Hyposensibilisierung durchgeführt werden.
Des Weiteren führen wir Patienten- und Elternschulungen durch.

Was soll ich einpacken?
Was soll ich einpacken?

An was Sie vor dem Aufenthalt denken sollten

Der Weg ins Krankenhaus ist meistens aufregend genug. Deshalb möchten wir Sie bei der Wahl der richtigen Ausstattungsgegenstände für die Klinik-Tasche unterstützen:

  • Impfausweis und Röntgenpass
  • gelbes Untersuchungsheft
  • evtl. ständig eingenommene Medikamente
  • Hausschuhe
  • Schlafsachen (2x im Wechsel)
  • Sachen für den Tag (Unterwäsche, Strümpfe, Jogginganzug oder Strumpfhose,
    T-Shirt, dünne Pullover)
  • Toilettengegenstände (Zahnputzzeug, Duschbad oder Flüssigseife, Kamm,
    Badelatschen zum Duschen
  • Lieblingsspielzeug

Für Säuglinge und Kleinkinder steht Klinikkleidung zur Verfügung, ebenso werden Pflegeprodukte und Windeln vom Klinikum zur Verfügung gestellt

  • Bitte versehen Sie bei kleinen Kindern private Kleidung und Gegenstände mit Namen, um Verwechslungen zu vermeiden.

Unsere Besuchszeiten

Wir möchten, dass Ihr Kind rasch gesund wird. Deshalb sind häufige, möglichst lange und tägliche Besuche durch die Eltern besonders wichtig. Aus diesem Grund sind die Besuchszeiten nicht eingeschränkt. Sie können also zu jeder Zeit und so lange Sie möchten bei Ihrem Kind verweilen. Bedenken Sie jedoch bitte, dass gerade kranke Kinder besonders lange Ruhezeiten benötigen. 

In der Zeit der Mittagsruhe zwischen 12.00 und 14.00 Uhr bitten wir von Besuchen abzusehen.
Für den Frühgeborenenbereich gelten besondere Regelungen.

Wenn es das Krankheitsbild Ihres Kindes zulässt und Rücksprache mit dem Arzt genommen wurde, können Sie mit Ihrem Kind im Krankenhausgelände spazieren gehen. Dies muss mit uns schriftlich vereinbart werden. Eltern von Säuglingen und Kleinkindern haben die Möglichkeit alle pflegerischen Tätigkeiten wie zum Beispiel windeln, Temperatur messen, füttern oder baden selbst zu übernehmen. Dabei steht Ihnen das Pflegepersonal der Station immer mit Tipps und Tricks hilfreich zur Seite.

Aus-, Fort- und Weiterbildung Wir geben unser Wissen weiter

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen. Aus diesem Grund ist es uns wichtig, unseren Mitarbeitenden der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Zeitz regelmäßig Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu bieten. Hierzu führen unsere Ärztinnen und Ärzte sowie Experten selbst häufig interne Veranstaltungen durch. Gleichzeitig verstehen wir uns als Ausbildungszentrum für Ärztinnen und Ärzte jenseits unseres Klinikums und sind regelmäßig auf nationalen und internationalen Kongressen vertreten, um auf dem neuesten Stand der Wissenschaft zu bleiben.

  • Volle Weiterbildungsermächtigung zum Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin (60 Monate)
  • Volle Weiterbildungsermächtigung zum Teilgebiet Neonatologie (36 Monate)
SRH Karriereportal Werden Sie ein Teil von uns!

Starten Sie Ihre Karriere im SRH Klinikum Zeitz und entdecken Sie die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten in den Bereichen Medizin, Pflege, Therapie und Management.

Unsere offenen Stellen

Besucherstopp ab 15.11.2021