Zurück

Gut gepflegt und fachlich exzellent umsorgt

Pflege ist viel mehr als die meisten denken. Ihr kommt in der Behandlung von Patienten ein maßgeblicher Stellenwert zu. Dafür sind wir ausgebildet.

Unser Leitbild
Unser Handeln ist stets geleitet von Werten

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Pflegedienst des Klinikums orientieren sich an einem PflegeleitbildDieses bildet die Grundlage der täglichen Arbeit zur Erhaltung und Förderung bzw. Wiederherstellung der Gesundheit der Patienten.

Unsere Patientinnen und Patienten stehen als Mensch im Mittelpunkt des pflegerischen Handelns und die Mitarbeitenden betreuen ihn so, wie jeder es selbst in dieser Situation erwarten würde. Die Achtung von Individualität und das Recht auf Selbstbestimmung sind für das gesamte Personal von großer Bedeutung. Das SRH Klinikum Zeitz unterstützt, begleitet und berät die Patientinnen und Patienten in Krisensituationen und gibt ihnen Beistand im Sterbeprozess. Besonderen Wert legen wir auf eine patientenorientierte aktivierende Pflege sowie die Einbeziehung der Angehörigen. Dabei ist ein Vertrauensverhältnis zwischen Patient:in und Pflegepersonal wichtig. Respekt, Ehrlichkeit, Freundlichkeit, Vertrauen sind Grundvoraussetzungen, um gemeinsam Probleme zu lösen. Pflege ist ein eigenständiger Bereich im Gesundheitswesen und nimmt in der Zusammenarbeit im interdisziplinären therapeutischen Team ihre spezifischen, pflegerelevanten Aufgaben und Kompetenzen wahr. Motivierte Mitarbeitende sind der Grundbaustein für eine gute Pflege der Patientinnen und Patienten. Durch regelmäßige Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen wird eine eigenverantwortliche Pflege ermöglicht. Im Interesse einer bestmöglichen Pflege nutzen die Mitarbeitenden die im Unternehmen gegebenen Chancen zur Mitbestimmung bei Entscheidungen.

gut ausgebildet für Sie da Weil Pflege Expertensache ist

Eine gute Ausbildung und reiche Erfahrungen im Pflege-Team sind die fachlichen Grundsteine der Pflege in unserem SRH Klinikum Zeitz. Die kontinuierliche Fort- und Weiterbildung sichert dabei, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer auf dem Stand der Pflegewissenschaft arbeiten. Zusatzqualifikationen schaffen zusätzliche Sicherheit für unsere Patientinnen und Patienten bei Spezialthemen.

Ein Teil unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind als ACLS-Provider nach den Richtlinien der American Heart Association ausgebildet. Das heißt, sie sind absolute Experten in der korrekten Anwendung von Herz-Lungen-Wiederbelebung. Ihr Wissen geben sie im Rahmen interner Fortbildungen an ihre Kolleginnen und Kollegen weiter.

Brustkrebs ist für Frauen oftmals eine lebensveränderte Diagnose. Mit ihr umzugehen und den Weg der Brustkrebsbehandlung zu meistern, helfen Breast-Care-Nurses (Deutsch etwa: Brust-Schwester). Nach ihrer zweijährigen Zusatzqualifikation sind sie in unserem Klinikum Ansprechpartnerin und Kümmerinnen für alle Anliegen von Brustkrebspatientinnen.

Diabetes mellitus begleitet Patienten vom Krankheitsbeginn an oft lebenslang. Dem Management der Erkrankung kommt große Bedeutung zu. Hier helfen unsere Diabetesberater. Sie beraten und coachen unsere Patientinnen und Patienten zum Umgang mit der Erkrankung und zu Ernährungsfragen.

Eine zweijährige Zusatzweiterbildung qualifiziert Pflegerinnen und Pfleger auf unserer Intensivstation oder im Zentralen OP zur Fachpflegekraft für Intensivpflege und Anästhesie. Damit wird den besonderen fachlichen und pflegerischen Fragestellungen auf einer Intensivstationen sowie bei der Narkose-Ein- und Ausleitung Rechnung getragen.

Im Notfall muss es schnell gehen. Das richtige Handeln im Notfall verlangt Pflegenden und Ärzten viel ab. Daher sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Notfallaufnahme speziell ausgebildet. Die Notfallpfleger bringen nach ihrer zweijährigen Zusatzqualifikation viel Wissen rund um Ersteinschätzung, Diagnostik und Überwachung in ihren Arbeitsalltag in der Notaufnahme ein.

Die fachkundige Pflege von Patienten mit onkologischen Erkrankungen ist oftmals sehr komplex. Sie stellt Pflegende vor besondere Herausforderungen. Unsere onkologischen Fachschwestern und -pfleger haben auf diesem Gebiet eine zweijährige Zusatzqualifikation absolviert, die die fachkundige Begleitung von an Krebs erkrankten Patientinnen und Patienten in allen Krankheitsphasen zum Inhalt hat.

Schmerzen bestimmen den Alltag vieler Patienten. Im Krankenhaus sind sie naturgemäß ein sehr präsentes Thema. Schmerzmanager (Pain-Nurses) haben sich in diesem Bereich spezialisiert. Mit der Erfassung und dem fachkundigen Einschätzen von Schmerzen sowie verschiedenen therapeutischen Verfahren helfen sie Patienten dabei, akute Schmerzen zu lindern oder zu verhindern.

Zur Pflege von unheilbar oder chronisch kranken Menschen gehören besondere pflegerische Fertigkeit und psychische Sensibilität. Unsere Pallative Care Nurses haben sich in diesem Thema zertifiziert fortgebildet. Sie bringen ihr Wissen auf unserer Palliativstation zum Einsatz und geben es an ihre Kolleginnen und Kollegen weiter.

Zu einer Pflegeausbildung gehören jede Menge praktische Stunden auf den verschiedenen Stationen unseres Klinikums. Angeleitet werden die Pflegefachkräfte in Ausbildung von erfahrenen und speziell fortgebildeten Schwestern und Pflegern. Sie leiten Schülerinnen und Schüler an, demonstrieren Pflegetätigkeiten und sind Ansprechpartner für die Belange der Auszubildenden. Unter ihnen wächst die Pflege-Generation der Zukunft.

Unsere Stationsleitungen organisieren ihr Team, sind fachkundige Ansprechpartner für Chefärzte und Verwaltung, sie vermitteln Wissen und sind auch im Krisenfall immer verfügbar. Sie kennen ihren Bereich und die besonderen Erfordernisse ganz genau. Berufsbegleitend haben Sie eine Zusatzqualifikation zur Stationsleitung absolviert.

Gerade in den ersten Lebensstunden und -tagen kommt dem Stillen Ihres Neugeborenen Kindes eine besondere Bedeutung zu. Während des Aufenthalts auf unserer Wochenstation kommen bei Muttis viele Fragen zum Stillen auf. Hierfür stehen unsere Still- und Laktationsberaterinnen zur Seite. Voraus geht dem eine zweijährige berufsbegleitende Fortbildung.

Speziell für die Versorgung von Schlaganfallpatienten wurde die Weiterqualifizierung zur „Stroke-Nurse“ von der Deutschen Schlaganfall Gesellschaft eingeführt. Unsere Stroke-Nurses sind besonders für die anspruchsvolle Tätigkeit mit Schlaganfall-Patienten geschult. Eine aktivierende Pflege steht für die im Vordergrund ihrer Tätigkeit.

Einen künstlichen Darmausgang oder eine künstliche Harnableitung bezeichnet man fachmännisch als Stoma. Unsere Stomatherapeuten stehen Patientinnen und Patienten vor und nach einem Eingriff zur Seite und beraten sie zur selbstständigen Versorgung.

Unsere Wundexperten können von allen Bereichen des Klinikums angefordert werden. Sie wurden in der Beurteilung und Versorgung von (chronischen) Wunden speziell ausgebildet. Ihr Fachwissen bringen sie ein, um die Behandlung von (chronischen) Wunden und deren Therapie zu verbessern.

Unsere Leistungen Wir sind für Sie da – mit ganzem Herzen

Besucherstopp ab 15.11.2021